Heute, während sich die Staatsoberhäupter in Katowice, Polen, zur UN-Klimakonferenz (COP24) treffen, arbeitet die IKEA Foundation an neuen Partnerschaften im Kampf gegen den Klimawandel.

 

Das Treffen findet im Nachhall einer der bisher ernstzunehmendsten Klimawarnungen statt. In einem im September 2018 veröffentlichten Bericht erklären die weltweit führenden Klimaforscher, dass unsere aktuellen Maßnahmen nicht ausreichen, um das 2015 im Übereinkommen von Paris festgesetzte Ziel von einer Erwärmung um maximal 1,5° C zu erreichen. Wir müssen mehr tun. Uns bleibt nur noch wenig Zeit.

Elizabeth McKeon, Climate Action Portfolio Lead, erklärt: „COP24 kann zu einem Erfolg werden, wenn sich die Länder dazu bereit erklären, ihre Ziele für 2020 zu überarbeiten und anzugleichen. Hierzu müssen die Länder das sog. Regelbuch zum Pariser Abkommen umsetzen, ein Handbuch, das einheitliche Verfahren und Messwerte zur Treibhausgasreduktion festsetzt und Pläne für die Anpassung an den Klimawandel enthält.“

 

Im Oktober haben wir daher das World Resource Institute mit einer Spende unterstützt, um eine Orientierungshilfe für das Regelbuch zum Pariser Abkommen zu entwickeln. Darin finden die Länder wichtige Aspekte, die sie beim Erarbeiten ihrer Pläne im Kampf gegen den Klimawandel berücksichtigen müssen. Diese Orientierungshilfe soll bei der COP24 vorgestellt werden und sicherstellen, dass alle Mitglieder sich an das neue Regelbuch halten.

 

Ohne den privaten Sektor, der für 70 % der Emissionen verantwortlich ist, können die Ziele jedoch nicht erreicht werden. Deshalb unterstützen wir die We Mean Business Coalition seit 2014. Unsere Partnerschaft stärkt die Verpflichtungen und Lösungen der Privatwirtschaft. Zusammen entwickeln wir bewährte Vorgehensweisen für Unternehmen, um ihre CO2-Bilanz zu reduzieren, mehr erneuerbare Energien einzusetzen und die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge weltweit auszubauen.

 

[Video einfügen: https://www.youtube.com/watch?v=vtTzOjkqhC4]

 

Auch deshalb haben wir uns im September dieses Jahres für eine weitere Spende in Höhe von 300 Millionen EUR an Climate Action entschieden und zusammen mit anderen 29 Spendern dazu verpflichtet, in den nächsten fünf Jahren insgesamt 4 Milliarden USD für die Abschwächung des Klimawandels bereitzustellen.

 

Wir wünschen uns, dass der polnische Vorsitz der Klimakonferenz erfolgreich ist und die Stimmen und Ambitionen der Bevölkerung Polens dazu beitragen. Damit diese Vision wahr wird, arbeiten wir mit Partnern in Polen zusammen. Sie machen auf Klimaprobleme wie eine schlechte Luftqualität aufmerksam, die sich auf das Leben der Menschen auswirken.

2019 arbeiten wir erstmals mit Clean Air Fund zusammen. Durch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen können wir anhand von Daten erfassen, aufzeigen und veröffentlichen, welchen Einfluss die Regelungen haben, mit denen die Luftverschmutzung reduziert und die Gesundheit der Menschen, vor allem die der Kinder, verbessert werden soll.

Jeder von uns hat eine gewisse Verantwortung, wenn es um den Kampf gegen den Klimawandel geht. Deshalb glauben wir daran, dass es etwas bewirken kann, wenn wir aufstehen und den Weg für noch nie dagewesene Partnerschaften bereiten. Es gibt nicht nur eine Lösung für den Klimawandel, sondern viele verschiedene, die dafür sorgen, dass unser Planet für die vielen Menschen lebenswert bleibt.