Kinder müssen spielen können, damit es ihnen gut geht. Deswegen geht es bei der Kampagne in unseren Einrichtungshäusern um das Kinderrecht auf Spielen.

Kinder müssen spielen können, damit es ihnen gut geht. Durch Spielen erwerben Kinder neue Fähigkeiten, üben sich in sozialer Interaktion und werden stressresistenter. Spielen ist so wichtig, dass die UN-Kinderrechtskonvention es als ein grundlegendes Kinderrecht festlegt.

Leider haben viele Kinder auf der Welt keine sicheren Orte zum Spielen. Deswegen geht es bei der Kampagne in unseren Einrichtungshäusern um das Kinderrecht auf Spielen.

Vom  20. November bis zum 24. Dezember unterstützt die Kampagne „Let’s Play for Change“ die Partner der IKEA Foundation, die Kindern selbst in den ärmsten Winkeln der Welt helfen, damit sie spielen und sich entwickeln können.

Diese Programme helfen dank der Arbeit dieser sechs Partnerorganisationen Hunderttausenden Kindern: UNICEF, Save the Children, Room to Read, Handicap International (Humanity and Inclusion), Special Olympics und War Child.

 

UNICEF: China, Indien, Indonesien und Kenia

UNICEF hat über 39.000 Kinder in ressourcenschwachen Gemeinden mit Programmen für die frühkindliche Entwicklung und den Schutz von Kindern unterstützt.

 

Save the Children: Bangladesch und Äthiopien

(Bildquelle: Save the Children/Äthiopien 2018)

Save the Children möchte durch die Förderung von Schutz- und Schulbildungsmaßnahmen sowie von Möglichkeiten zum Spielen eine unsichere Migration von Kindern verhindern. Bisher konnten sich fast 6.000 Kinder an sicheren Orten, die kinderfreundlich gestaltet und ausgestattet sind, austoben und entwickeln.

 

Room to Read: Bangladesch und Indonesien

(Bildquelle: Room to Read/Indonesien 2018)

Room to Read verändert die Leben von Kindern durch eine optimierte Schulbildung. Durch die Arbeit der Organisation konnten über 79.000 Kinder durch neue Bibliotheken, hochwertiges Lernmaterial und ausgebildete Lehrer Lesen und Schreiben lernen.

 

Handicap International: Pakistan, Bangladesch und Thailand

Bildquelle: Handicap International/Bangladesch 2018

Handicap International hat für über 2.500 Kinder, die hilfsbedürftig sind oder mit einer Behinderung leben, sichere Orte eingerichtet, an denen sie spielen, lernen und sich entwickeln können.

 

Special Olympics: Pakistan, Indien, Bangladesch und Thailand

Bildquelle: Special Olympics/Thailand 2018

Special Olympics hat über 10.000 sichere und inklusive Orte  für Kinder mit geistiger Behinderung eingerichtet, um ihre Entwicklung durch Sport und Spiel zu fördern. Bisher nahmen bereits fast 120.000 Kinder an diesem Programm teil.

 

War Child: Jordanien und Libanon

Bildquelle: War Child/Jordien 2018

War Child hat für über 13.200 Kinder in Jordanien und im Libanon, die vom Syrienkonflikt betroffen sind, sichere Umgebungen geschaffen, in denen sie spielen, lernen und sich entwickeln können.

 

Weitere Informationen findest du in unserem Play Insights-Dokument.